Wenn Sie einen Server mieten, sollte das Ihren Anforderungen entsprechen

Unabhängig davon, welche Grafikform auf dem Bildschirm Ihres Computers, Smartphones oder Tablets angezeigt wird, ist jede Webseite lediglich eine Gruppe von Daten bzw. eine komplexe organisierte Menge von Nullen und Einsen, die die moderne Technologie für uns in eine gefällige, verständliche und sichtliche Form umwandelt. So wie die Daten Zuhause auf einer Festplatte, einem USB-Stick oder anderen Medien gespeichert sind, müssen auch die Webseiten ihren eigenen Raum bzw. Zuhause haben. 

Und dieses Zuhause kann nicht von dem Netzwerk getrennt werden, den wir das World Wide Web nennen – wir wollen in der Lage sein, dass auch die anderen die Daten zugreifen können, die wir für den Zweck vorbereitet haben, um sie zu teilen. Damit kümmern wir uns um unser Ziel – Information, Meinungsaustausch, Promotion, Vertrieb… Für jede Website ist es also notwendig, einen Server oder Hosting zu mieten.

Ist einen Server zu mieten und Hosting eine und dasselbe Sache?

Eigentlich schon. Die Website ist ein Gast auf dem Server, den wir gemietet haben um seinen eigenen Raum darauf zu haben. Wenn wir ganz ins Detail gehen, kann aber die Mietung eines Servers wirklich ein bisschen anders sein – aber mehr als nicht, aus technischer Sicht.

Für die meisten Websites ist das sogenannte Shared Hosting ausreichend, was bedeutet, dass Sie sich in der Tat über die physische Einstellung des Servers in vollem Umfang oder eine bestimmten Teil des Servers nicht entscheiden, aber Sie teilen sich dies mit anderen Webseiten. Ihr Platz darauf ist nicht ganz festgelegt und das ist auch nicht notwendig. Sie brauchen nicht einmal eine für sich reservierte Festplatte, da es keine Notwendigkeit gibt für Prozessoren und Software, sich nur um unsere Website zu kümmern. Das wichtigste ist, dass die Website für Besucher zugänglich ist, funktioniert einwandfrei, dass Hosting sicher ist und es kommt zu keinen Fehlern. 

Möchten Sie mehr Webspace?

Wenn Ihre Website anspruchsvoller und spezifischer ist, kann Shared Hosting ein Hindernis für Sie vorstellen, vor allem, wenn die Geschwindigkeit und Datensicherheit extrem wichtig für Sie sind, oder Sie haben spezifische Anforderungen was die Server-Software betrifft. Solche Wünsche sind spezifisch nur für anspruchsvollerer Websiten. Sie entscheiden sich in der Regel dafür, das klassische Hosting für Servermietung gewechselt wird.

Server zu mieten
Server zu mieten und Hosting

Auch hier ist in der ersten Phase einen Server zu mieten nicht als physische Miete des Ganzen gedacht, aber in der ersten Phase sieht es das sogenannte virtuelle private Hosting vor, bei dem Sie den Server immer noch mit anderen teilen, aber Ihr Space ist vollständig definiert, die Kapazitäten sind ganz klar. Es handelt sich um einen virtuellen privaten Server, wo können Sie, wenn Sie genug Wissen haben, sich selbst entscheiden auch über die Server-Software.

Und wenn auch das nicht ausreicht?

Dann kommt der Moment, an dem der Server zu mieten in vollem notwendig ist – dann ist es nur Ihr. Dies ist eine Wahl, für die sich nur die größten Organisationen entscheiden. Für das durchschnittliche Unternehmen oder physischen Besitzer der Website, oder mehr Webseiten, ist das nie eine Option, da es völlig unnötig und auch finanziell teuer ist.

Artikel in der gleichen Kategorie: